Rezension zu Siren

Rezension zu Siren – Kiera Cass
Danielle Livre

Eckdaten:
Name: Siren
Autorin: Kiera Cass
Erschien: im Fischer Verlag
Preis: 12,99 €

 

Klapptext:
Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht.
Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.

Der nächste große romantische Roman der Bestsellerautorin Kiera Cass – wer „Selection“ mochte, wird „Siren“ lieben.

 

Meinung:

Erstmal danke an den Fischer Verlag die Möglichkeit zu bekommen, dass Buch anhand der Blogtour zu lesen und rezensieren zu dürfen.
Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht gepackt hat. Kahlen ist ein nettes Mädchen, die selbst zu sehr mich sich und ihren Problemen beschäftigt ist. Sie wird geliebt und bekommt jegliche Unterstützung aber nimmt sie nicht an. Fühlt sich dennoch alleine gelassen und ist einsam.
Ihre Schwestern sind nett und freundlich – wirklich kennengelernt habe ich sie nicht. Die Geschichte hat einen guten Grundstock, der aber nicht wirklich rüber gebracht worden konnte. Der Klapptext spricht von tiefster Liebe und Verbundenheit, welches ich garnicht empfunden habe. Für mich hätte dieses auch nur eine Schwärmerei sein können.  Der männliche Hauptprotagonist Akinli scheint vom Charakter her ein netter Kerl zu sein aber keiner der mein Herz im Sturm der See erobert hätte. Er bemüht sich um Kahlen aber die unsterbliche Liebe, die bis über den Tod hinaus gehen soll fühle ich nicht.

Die Geschichte ist flüssig gelesen und vielleicht mal eine nette Abwechslung zu den anderen guten Büchern. Aber wer Selection mag wird in meinen Augen dieses Buch nicht mögen. Wer Selection liebt findest diese Buch wahrscheinlich sogar schlecht. Es sind zwei ganz andere Geschichten, die man nicht vergleichen kann aber den Schreibstil, die Gefühlsvermittlung und die außergewöhnliche Art jemanden in eine Geschichte zu reisen fehlt hier.
Kiera Cass hat viel geschrieben und wenig gesagt – sie kam nicht auf den Punkt und der Geschichte fehlte das gewisse etwas.
So leid es mit tut, für mich ist dieses Buch ein flop. Es wird einen großen Hype daraus gemacht, weil Kiera Cass sich einen Namen in der Branche gemacht hat – aber ohne den Namen und das schöne Cover könnte sie bei mir das Buch nicht durchsetzten.

siren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s