Rezension zu Wie das Feuer zwischen uns

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen. Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.

Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

Eckdaten:

Titel: Wie das Feuer zwischen uns
Autorin: Brittainy C. Cherry
Preis: 12,99€ Broschiert
Verlag: LYX
ISBN: 978-3736303560

 

Meinung:

Das ist das dritte Buch was ich von Brittainy C. Cherry lese und ich muss sagen, ich liebe es genau so sehr wie die die anderen zwei. Es ist mal wieder ein sehr emotionales Buch. Es zerstört einen und lässt einen alles um sich herum vergessen. Es in der Öffentlichkeit zu lesen heißt gleichzeitig auch, dass man eventuell komisch angeschaut wird, wenn man weint, lacht oder die Hände über den Kopf zusammenschlägt. Aber glaubt mir, es ist es wert.

Die Charaktere sind dieses mal anders, düsterer und eigentlich schon so in ihrem Loch, dass man annehmen könnte, diese Personen schaffen es nicht.
Lo&High. Logan und Alyssia sind so unterschiedlich wie sie nur sein können und trotzdem haben sie eine Gemeinsamkeit, die sie so tief verbindet. Ihre Verbindung ist einzigartig und auch zu beneiden. Und genau das ist es, was dieses Buch zu etwas besonderem macht. Nicht das viele Drama und die vielen Handlungen. Und genau dieses Drama ist ein kleiner Kritikpunkt.

Ich finde es gut, dass in einem Buch auch Drama eingebaut wird aber ich finde man muss noch Atmen können. Der Grundbaustein ist schon traurig, erschütternd und zerreißend. Ist es da wirklich notwendig ein Schlag nach dem anderen zu bringen? Kann nicht die Handlung der Hauptprotagonisten nicht genug sein?
Vielleicht kann mich jemand verstehen, oder versteht mich, sobald ihr das Buch gelesen habt. Mir ging es jedenfalls so.

Nichtsdestotrotz ist es ein hervorragendes Buch. Mal wieder eins der Sorte, die einen zerstört und einen ins Leben zurückholt.

Advertisements

3 Gedanken zu “Rezension zu Wie das Feuer zwischen uns

  1. Pingback: [Rezension] Brittainy C. Cherry: Wie das Feuer zwischen uns – Julia L. Jordan

  2. Hey 🙂 Ich habe mir deine Rezension zu diesem Buch durchgelesen und fand sie sehr gut geschrieben. Insbesondere deine Einschätzung zum Thema Drama kann ich sehr gut teilen, ich habe da ganz ähnlich gedacht. Entsprechend war ich so frei, deinen Beitrag in meiner eigenen Rezension zu verlinken. Falls dir das nicht gefällt, sag ruhig Bescheid, dann entferne ich das wieder!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s