Wochenrückblick – Der Alltag hat mich wieder

Hallihallo zum Wochenrückblick,

meine Freundin Becca hat mich auf diese Beiträge aufmerksam gemacht aber eigentlich kommt das ganze von Nicci.

Es geht – wie der Name schon sagt um einen Wochenrückblick also um meine letzten 7 Tage. Was ich gelesen, gehört oder gemacht habe.

Die erste Woche nach dem Urlaub ist rum und der Alltag hat mich wieder voll im Griff. Die Uni hat wieder begonnen und einiges Organisatorisches musste noch erledigt werden, weshalb die Woche nicht so spannend war.

Bücher:

Diese Woche kam ich kaum zu lesen und versuche daher mein momentanes Buch „Auf immer gefangen“ von Erin Summerhill heute zubeenden. Es ist der zweite Teil der Dilogie und gefällt mir bisher besser als der erste.

Klappentext zu Band eins: Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache

Rezension zu Band eins: Auf immer gejagt

Auf immer gefangen.JPG

Dann bin ich immer noch am Hörbuch von Anna Todd also das neue – The brightest Star. Bisher bin ich echt begeistert, weil es eine nicht so dramatische Geschichte ist, wie ich anfänglich angenommen habe. Auch wenn es jetzt gerade, im letzten Drittel sehr spannend wird. Ich hoffe, dass es nicht wieder so böse Chliffhänger hat, wie in der After Reihe.

Klappentext: Die 20-jährige Karina konzentriert sich ganz auf ihren Job in einem Massagestudio und will ansonsten einfach nur ihre Ruhe haben. Liebe endete für sie immer im Chaos, und deshalb verfolgt sie eine strikte No-Dating-Policy. Eines Tages taucht ein neuer Kunde auf: Kael ist immer freundlich und hat eine unendlich sanfte Ausstrahlung. Er zieht Karina auf geheimnisvolle Art und Weise an, und langsam öffnet sie sich. Doch plötzlich wird Karina durch Kael in eine Welt hineingezogen, die noch düsterer ist als ihre eigene – und voller Leidenschaft.

Want to read

Children of Blood and Bones – Tomi, Adeyemi
Izara – Julia Doppelt 
Throne of Glass #3 – Sarah J. Maas
Scythe #2 – Neal, Shustermann
Wie die Erde um die Sonne – Brittainy, Cherry
Wen der Rabe ruft – Maggie Stiefvater
Auf immer gefangen – Erin Summerhill
Calender Girl – Audrey Carla
Forbidden – Suzuma, Tabitha
Queen and Blood – Amy Harmon
The brightest Stars – Anna Todd

ungelesen | gelesen | lese ich aktuell

 

Unternehmungen

Wie oben bereits erwähnt hatte mich der Alltag wieder recht schnell im Griff. Ich musste zum Arzt und habe da auch noch mein Buch und Kopfhörer vergessen – was für ein Schlamassel. Und meine Wartezeit war zwar nicht so lang aber ich musste mit dem Zug und dem Bus fahren was Wiederrum verschwendete Zeit ist, wenn man nicht lesen kann.

Ansonsten habe ich diese Woche viele Freunde getroffen und die Familie besucht. Was wirklich schön ist – nach drei Wochen Urlaub. Es gibt dann immer so viel zu erzählen und die Stunden vergehen wie im Flug.
Da meine Mutter nun in Aach wohnt, habe ich mir nach Jahren mal wieder die Aachquelle angesehen. Es ist die größte Quelle Deutschlands und auch wenn sie auf dem Bilder nicht so beeindruckend aussieht – um sich von dem Ausmaß mal ein Bild zu machen sind die Zahlen, die man auf der Website finden kann ein guter Anfang.

Da es kaum möglich ist, die ungeheuren Wassermengen der Schüttung von durchschnittlich 8590 Liter pro Sekunde aus dem Quellschacht sich vorzustellen, zunächst eine Veranschaulichung.

Mit einer durchschnittlichen 2 Stunden- Schüttung ist es möglich den Bodensee mit Milchkannen
(Fassungsvermögen von 50 l) Kanne an Kanne zu umstellen.

Wer schon einmal in meiner Heimat war, weiß wie groß der Bodensee ist – und wer nicht, der sollte wissen, dass der Bodensee der größte See Deutschlands ist.

IMG_7138.jpg

Da nun Herbst ist, durfte der Ausflug auf die Reichenau nicht fehlen. Dort gibt es Kürbisstände und Felder bei denen man Kürbisse zum essen, schnitzen oder dekorieren finden kann. Ich habe jetzt mal für alles welche mitgenommen, deshalb gab es gestern klassische Kürbissuppe.

Vielleicht werden wir nächste Woche mal einen Kürbis schnitzen oder ihn einfach so zum dekorieren hinstellen. Da sind wir uns noch nicht sicher ob es zeitlich reicht.

Seid ihr euch schon im Herbstfieber angekommen? Für mich ist es ja die schönste Jahreszeit und daher genieße ich den Herbst immer besonders.

Andere Beiträge:

Letterheart  – Trallafittibooks – Lieblingleseplatz – Sunnys Bücherschloss – Ein Palast aus 1000 Seiten – Tiefseezeilen – Ninespo  – Sarah Ricchizzi –Between two chapters

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: